Monatsarchiv: Mai 2015

Der vergebliche Versuch Bella Figura zu zeigen – Schaubühne Berlin mit Yasmina Reza bei den Ruhrfestspielen

Bella Figura, ein Stück für die deutsche Schaubühne, das in der französischen Provinz spielt, geschrieben von einer in Paris geborenen Autorin, deren Vater Iraner und die Mutter Ungarin ist. Ausdrücklicher Wunsch von Yasmina Reza war es,  Bella Figura als einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater

Je chante – Burghart Klaußner swingt Charles Trenet: Eine doppelte Entdeckung

Das grafische Signet der Ruhrfestspiele 2015 zeigt einen Akrobaten auf einem Seil. Aufgespannt zwischen dem Pariser Eiffel-Turm und dem ehemaligen Förderturm der Zeche Zollverein in Essen. Das Tété-á-téte. Ein dramatisches Rendezvous mit Frankreich findet in diesen Festspielwochen auf vielen Ebenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chansons

Die Schutzbefohlenen, die Papier aber keine Papiere haben, aufgeführt vom Thalia Theater, Hamburg bei den 40.Mülheimer Theatertagen

In der Zeitung ist, amtsministeriell beglaubigt, zu lesen: Die Zahl der Flüchtlinge steigt. Wenn wir am Anfang in die Menschen investieren, vermeiden wir dauerhafte Sozialausgaben und ermöglichen ihnen ein eigenständiges Leben. In der Inszenierung Die Schutzbefohlenen von Nicolas Stemann nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater

Die Münchner Philharmoniker unter Michał Nesterowicz mit Yuja Wang musikalisch ambitioniert in der Philharmonie Essen

Die Münchner Philharmoniker sind immer gut für Schlagzeilen. Ob die Akustikprobleme im Gasteig (Ein Elias in der Philharmonie im Gasteig mit Einschränkungen vom 14.04.2015, hier veröffentlicht), ob die Posse um den Neubau einer Konzerthalle, ob die kolportierten, russisch nationalistischen Avancen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Konzert

Anders Petersen ist anders – Mehr als eine Retrospektive im Münchner Stadtmuseum

Anders Petersen ist anders. Sein Vorname liest sich von heute aus wie ein Programm. Er ist als Fotograf anders – und doch auch mit seinem kompromisslosen, ungeschminkten Blick auf die Gesellschaft in den 1960ger Jahren wieder ähnlich einer subjektiven street … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunstausstellung

Die lächerliche Finsternis, ein eindrucksvoller Opener der 40.Mülheimer Theatertage NRW

In der globalisierten Welt leben zu müssen und sich darin zurechtzufinden, ist nicht so einfach, wie es scheinen mag. Trotz Internet, Facebook, Google Earth bleibt dem Einzelnen immer mehr Welt verbogen. Wie der nicht endenden wollende, süße Brei aus dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater

Die Stunde da wir nichts voneinander wußten – Ein ärgerlicher Theaterabend mit dem Thalia Theater Hamburg bei den Ruhrfestspielen

Peter Handke hat mit Spielanweisung für Schauspieler Die Stunde da wir nichts voneinander wußten auf Schauspielen ohne Sprache vertraut. Allein auf Bewegung, Gestik und non-verbale Artikulation konzentriert, hat er mit ihr 1991 dem Theater eine Chance für eine fokussierte Wahrnehmung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater