Archiv des Autors: Peter E. Rytz Review

Über Peter E. Rytz Review

www.rytz.de

Existenz des Menschen und Existenzielle Plastik

  Mit Hans Josephson (1920 – 2012) stellt das Museum Folkwang Essen in Kooperation mit dem Kesselhaus Josephson, St. Gallen einen wichtigen Künstler der figurativen Bildhauerei aus. Mit seinen plastischen Arbeiten sucht er unermüdlich den Dialog mit dem Bild des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunstausstellung | Kommentar hinterlassen

Moers 2018 im Retro’77-Tunnelblick

Der Mai ist Festivalmonat. Auftakt im Ruhrgebiet für vielfältige Crossover-Programme von Jazz bis Klassik, von freien Improvisationen bis zu komponierten Partituren. Allein schon eine kleine Auswahl zeigt, wie das Ruhrgebiet den Wandel zu einer Kulturregion lebt. Klavier-Festival Ruhr, Klangvokal Musikfestival … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jazz | Kommentar hinterlassen

Monteverdi mit L’Arianna neu entdecken

  Spätestens seit dem Jahr 2017, in dem der 450. Geburtstag von Claudio Monteverdi gefeiert wurde, dessen L’Orfeo gemeinhin als die erste Oper gilt, haben alle seine überlieferten Opern einen wahren Aufführungs-Boom ausgelöst. Kaum ein Opernhaus oder ein Klassik-Musikfestival, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Konzert | Kommentar hinterlassen

Die Entdeckung der 1. Generation

  Das Georg Kolbe Museum Berlin ist viel mehr als ein klassischer Ausstellungsort. Das ehemalige Atelier von Georg Kolbe atmet skulpturalen Work in Progress. Durch Oberlicht-Fenster beleuchtet, verstärken die noch im Fußboden vorhandenen Schienen einer mobilen Werkstatt-Trägerkonstruktion den Eindruck, hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunstausstellung | Kommentar hinterlassen

Ferngesteuert in Berlin

  Eine merkwürdig anmutende Gesellschaft hat sich an diesem sommerlich warmen Maitag auf dem Invalidenfriedhof in Berlin versammelt. Gorki, Treffpunkt: Remote Mitte ein kollektiver Audio-Walk von Rimini Protokoll ist auf einem Fahnenbanner zu lesen. Mit Kopfhörer ausgerüstet, stehen sie vereinzelt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Performance, Theater | Kommentar hinterlassen

Römische Botschaften

  Wohin wir  auch gehen, überall springen uns Botschaften an. Gesprayt auf Häuserwände oder von Werbeexperten formulierte Sprüche, die Konsumwünsche generieren, wo bis dahin noch gar keine vorhanden waren. Jede Zeitung, jedes Fernsehprogramm, jede Kulturveranstaltung von Pop bis Klassik ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Kommentar hinterlassen

Lichtdunkle Schatten

  Die Oper Pelléas et Mélisande von Claude Debussy hat eine lange Vorgeschichte. Als sie 1902 an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt wurde, liegen zehn Jahre intensiver Arbeitsphasen an der Komposition, unterbrochen von längeren Pausen sowie schwierigen Verhandlungen um die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Oper | Kommentar hinterlassen