Archiv des Autors: Peter E. Rytz Review

Über Peter E. Rytz Review

www.rytz.de

Viel Vaterland mit Moldau

  In den Konzertkalendern weltweit bildet die sinfonische Dichtung Die Moldau aus dem 6-teiligen Zyklus Má Vlast (Mein Vaterland) von Bedřich Smetana eine feste Größe. Solche Popularität ist allerdings nicht unproblematisch. Hinter Smetanas Komposition mit ihrer immanenten Poesie steht ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Konzert | Kommentar hinterlassen

Foto Povera – Cos’è povero?

  Vor einem blinden Spiegel hängen auf einer Schnur, provisorisch vor einer verblichenen Hauswand aufgespannt, ein altrosafarbenes, abgebrauchtes Handtuch sowie ein schwarzer BH. Dezentral eingerahmt von einem hell türkisen Umschlag: Giorgio Wolfensberger, Foto Povera. Blättert man flüchtig durch den so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchrezension | Kommentar hinterlassen

Fischers beidhändige Mahler-Vorhand

  Der Startalk, ein elaborierter Interview-Prolog in der Konzertreihe Sternzeichen, verheißt manchmal mehr, als er hält. Müder Entertainmentfaktor, kaum Inspiration. Mit Adam Fischer, dem Principal Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, ist das generell anders. Selbst bei Fragen, die rhetorisch selbstreferentiell sind, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Konzert | Kommentar hinterlassen

Ästhetik der Kontraste

  Blättert man durch die einschlägigen Jazz-Magazine, scheint es, als würde von Jahr zu Jahr die Anzahl der Jazz-Festivals stetig zunehmen. Es mag mit der globalen Öffentlichkeit und den sozialen Medien zusammenhängen, dass die vor Jahren noch verlässliche Übersicht in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jazz | Kommentar hinterlassen

Die Ruhrgebietsfotografie und ihre Folgen

  Wenn man der Euphorie einen Namen geben kann, dann hat ihn Heinrich Theodor Grütter, Direktor des Ruhr Museum Essen so formuliert: Sie sehen hier einen glücklichen Menschen, strahlt er zur Eröffnung der Ausstellung Albert Renger-Patzsch. Die Ruhrgebietsfotografie (noch bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunstausstellung | Kommentar hinterlassen

Zarte Männer – schwach und stark zugleich

  Das Leben in der modernen Gesellschaft ist von einer mehr oder weniger akzeptierten pansexuellen Wirklichkeit geprägt. Peter Pan wird mehrheitlich irgendwann erwachsen, entdeckt sich unterschiedlich als Mann, wie sich auch Mädchen der Generation Alpha wachsam als Frauen entdecken. Wer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunstausstellung | Kommentar hinterlassen

Puccinis Tosca-Jahrhundertschritt

  Hundert Jahre sind in der Regel mehr als ein Menschenleben. 1900 resümiert Giacomo Puccini rückblickend, dass sich seit der Schlacht von Marengo im Juni 1800 in Italien nichts wirklich geändert habe. Zwar etwas geschichtsvergessen, aber unter dem Eindruck jahrzehntelanger … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Oper | Kommentar hinterlassen